Praxis für Sprachtherapie

Die Sprache eines Menschen ist nicht das alleinige Produkt seiner Sprechwerkzeuge, sie ist ebenso das Ergebnis seiner seelischen Befindlichkeiten, sowie seiner bisher möglichen Übungsfelder und individuell angelegten Möglichkeiten. Damit ist die Vielfältigkeit von Sprache ein Ausdruck ganz persönlicher Natur.

Befreit sprechen

Für den Perfektionisten unserer heutigen Zeit scheint die Individualität von Sprache und dessen Vielzahl von Ausdrucks- und Entwicklungsmöglichkeiten unüberschaubar, endlos und in der Kommunikation zu umfangreich. Daher ist er sehr bemüht sie, z.B. in Form von Zeitraster und ganz bestimmten Strukturen zu begrenzen, die ihm ermöglichen, seine Individualität einfacher zu kontrollieren und gegebenenfalls zu korrigieren.

Versucht ein Mensch sich verbal so zu äußern, wie z.B. ein optimiertes Vorbild, so wirkt er unter Umständen nicht authentisch mit sich selbst und dem zur Folge, nicht wirklich glaubhaft. Hinzu kommt, dass sich eine immer größer werdende Diskrepanz zwischen seinem Selbst und seinem persönlichen sprachlichen Ausdruck entwickelt. Dies kann zu einer Störung der Selbst-Wahrnehmung und damit des Selbst- Bewusstseins führen.

sprechen lernen

Das kleine Kind, welches seine Sprache auf spielerisch-kreative Art und Weise erlernt, versucht ganz natürlich die ihm vorgegebenen Sprechweisen zunächst einmal nachzuahmen. Im späteren Verlauf seiner Entwicklung und Erweiterung seiner Übungsfelder, wie Kindergarten, Schule usw., entwickelt es eigene Sprechmuster. Diese Entwicklung ist für die gesamte Persönlichkeit eines Heranwachsenedn äußerst wichtig. Hier erprobt er die Vielfältigkeit seiner sprachlichen Möglichkeiten so lange, bis er sein ganz persönliches Muster gefunden hat.